Ein Museum für Lanzarotes berühmtesten Künstler

César Manrique ganz persönlich

Die Werkstatt des Künstlers César Manrique in seinem Haus in Haría auf Lanzarote  © Fundación César Manrique
Die Werkstatt des Künstlers César Manrique in seinem Haus in Haría auf Lanzarote
© Fundación César Manrique

Lanzarote hat eine Kultur-Attraktion mehr: Das „Casa-Museo César Manrique“, letztes Domizil des 1919 in Arrecife geborenen César Manriques, ist seit kurzem als Museum für Besucher geöffnet. Es ermöglicht den Gästen einen Blick auf das Leben und Werk des Künstlers, der das Erscheinungsbild der Kanareninsel entscheidend prägte und ihre Schönheit  gegenüber Spekulanten und Gewinnstreben verteidigte.
César Manrique gilt als Lanzarotes wichtigster Künstler des letzten Jahrhunderts und schuf einige der Haupt-Sehenswürdigkeiten der Insel: Die berühmten Höhlen Jameos del Agua oder der nicht minder bekannte Kaktusgarten sind beispielhaft für sein Werk, in dem er Natur und Kunst zu vereinen versuchte. Nach langjährigen Auslands-Aufenthalten kehrte Manrique 1966 in seine Heimat zurück, wo er sich für den Schutz der einzigartigen Inselnatur und -kultur einsetzte. 1988 zog er in das Dorf Haría im Norden der Insel, um dort im Grünen zu leben und ungestört arbeiten zu können. Es wurde seine letzte Bleibe: 1992 verstarb der Künstler bei einem Autounfall.

Weitere Informationen unter www.fcmanrique.org sowiewww.turismolanzarote.com

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline